Baustelle der Windräder am Warpel – Söhrewald

Hier lässt sich schön erkennen, welcher Schaden beim Bau der Anlagen entsteht.

Entgegen der landläufigen Meinung werden die Wege und planierten Flächen nicht zurückgebaut. Im Falle einer Reparatur (z. B. Ausstausch eines Rotorblattes durch Blitzschlag) müssen Kräne, Transporter und die Ersatzteile ja zur Anlage kommen.

 

Zufahrtsstraße:

DSC_0298

 

Fundament:

DSC_0302

 

Materiallager an der Zufahrt:

DSC_0303

 

Turmelemente:

DSC_0305

 

Abgestellte Schwerlasttransporter auf dem ehemaligen Waldweg:

DSC_0304

 

56m langes Rotorblatt:

DSC_0306

 

Eine weitere Baustelle im Wald:

DSC_0307

 

Hier kann man erahnen, wie viel Waldfläche planiert werden muss:

DSC_0312

Diese Zerstörung wird uns als Umweltschutz verkauft.

Bürger gegen die Errichtung von Windgiganten im Kaufunger Wald