Energiegenossenschaften vor dem Aus?

Wie die HNA berichtet, dürfen Energiegenossenschaften das eingesammelte Geld nicht ohne weiteres in Windparks investieren. Laut dem Bericht dürfen die Genossenschaften keine Anteile an Windparks erwerben, wenn sie nicht als Finanzdienstleister registriert sind. Erfolgt die Registrierung unterliegt man folglich nicht mehr dem sogenannten „grauen“ Finanzmarkt, sondern muss sich der strengen Aufsicht der Bafin stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.