Startschuss für 8-10 Windkraftanlagen im Kaufunger Wald

Die Windkraftplanung im Kaufunger Wald nimmt rasant Fahrt auf. Der Bau der 8-10 Windkraftanlagen auf der Fläche ESW_012 (westlich Bilstein)  ist bereits für das 2. Quartal 2015 vorgesehen. Der Windmessmast steht bereits seit einigen Monaten gut erkennbar im Kaufunger Wald und bald wird die Windmessung abgeschlossen sein. Die Windkraftanlagen werden noch wesentlich höher sein als der Mast. In den Ausschreibungsunterlagen ist von „hoher Nabenhöhe“ die Rede.

Das Foto vom Windmessmast entstand im Frühling diesen Jahres auf dem Bilsteinturm.  

Der Windmessmast im Kaufunger Wald zwischen Bilsteinturm und Königsalm
Der Windmessmast im Kaufunger Wald zwischen Bilsteinturm und Königsalm

 

Auch von den umliegenden Dörfern (z. B. Groß- und Kleinalmerode) und von der Königsalm in Nieste ist der Mast gut zu erkennen. Ein kleiner Vorgeschmack darauf, welch gigantischen Ausmaße die Windkraftanlagen haben werden.

Hier handelt es sich jedoch nur um die ersten Anlagen. Denn neben dieser Fläche sollen noch weitere  Gebiete im Kaufunger Wald großflächig für die Windkraftnutzung freigegeben werden.  

Der Bau dieser Industrieanlagen im Wald bedeutet nicht nur den (touristischenTod unserer Heimat sondern auch den Verlust des Lebensraumes für viele Tiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.